Arzler Erdäpfelkeller

Auf eine lange Erdäpfeltradition blicken zahlreiche Oberinntaler Gemeinden zurück, denn bereits im 19. Jahrhundert wurde dort wesentlich mehr produziert als im Unteren Inntal. Die bäuerlichen Kleinbetriebe und die dort praktizierte Form der Fruchtwechselwirtschaft bieten günstige Voraussetzungen für dieAusweitung des Erdäpfelanbaues. Die meisten Anbauflächen liegen in den Gemeinden Silz, Arzl im Pitztal, Mieming, Oberhofen und Haiming.

Die hohen Tages- und tiefen Nachttemperaturen lassen die Erdäpfel langsamer wachsen, wodurch der Oberinntaler Erdäpfel seine besondere Qualität und seinen nussigen Geschmack erhält.

Früher als „Arme Leute“-Essen bezeichnet, halten die Erdäpfel nun vermehrt in der zeitgenössischen Küche Einzug, nicht zuletzt durch die ausgewogene Nährstoffzusammensetzung und dem geringen Energiegehalt.

Erntedank der Erdäpfelbauern ist gleichzeitig der Auftakt der Erdäpfel-Einlagerungssaison im Arzler Erdäpfelkeller.

Durch die steigende Nachfrage haben sich in den letzten Jahren vermehrt landwirtschaftliche Betriebe auf den Anbau und die Vermarktung der gesunden Knolle spezialisiert und halten sich an strenge Umweltauflagen, sowie an einheitliche Produktions- und Qualitätsrichtlinien. Durch die ausgezeichnete

Zusammenarbeit mit dem Tiroler Lebensmittelhandel kommen die Oberinntaler Erdäpfel ohne lange Transportwege direkt von den Feldern in die Regale der regionalen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *